E-Learning |
Werde zur Job-Rakete

Genau hingesehen

So lesen Recruiter deine Bewerbungen


Für die meisten Personalverantwortlichen ist dein Lebenslauf das Herzstück deiner Bewerbung, aber wie viel Zeit verbringen die Personalverantwortlichen mit der Durchsicht deines Lebenslaufs? Welche grafischen Designs für Lebensläufe sind am beliebtesten? Diese und weitere Fragen wurden in Österreich erforscht und die Antworten durch persönliche Interviews und Eye Tracking von Personalverantwortlichen gefunden.


Der Lebenslauf wird in weniger als einer Minute angesehen


Der Lebenslauf eines Bewerbers wird von 68 Prozent der Personalverantwortlichen als wichtigster Teil der Bewerbung angesehen. Motivationsschreiben (22 Prozent) und Arbeitszeugnisse (10 Prozent) liegen weit dahinter. Diese Ergebnisse zeigen, dass es sehr wichtig ist, den Lebenslauf einfach zu verstehen und ansprechend zu gestalten. Die Umfrage ergab auch, dass 55 Prozent der Befragten einen traditionellen Lebenslauf attraktiver finden als einen grafischen Lebenslauf (45 Prozent). Die Zeit, die ein Personalverantwortlicher mit einem Lebenslauf verbringt, ist sehr begrenzt, deshalb ist es wichtig, dass dein Lebenslauf klar strukturiert ist. Die Personalverantwortlichen rechneten im Durchschnitt mit 2 Minuten, aber das Eye Tracking dauerte durchschnittlich nur 43 Sekunden.


Lieber kein Foto als ein schlechtes


Ein professionelles Bewerbungsfoto ist für viele Personalverantwortliche immer noch sehr wichtig. Das haben sowohl die Umfragen als auch das Eye Tracking ergeben.

Fotos hinterlassen beim Betrachten von Unterlagen einen ersten Eindruck, Und der ist immer wichtig. Wenn es darum geht, ob es wichtig ist ein Foto einzureichen , dann steht der Wunsch nach einem Bild an dritter Stelle.

Wenn ein Bewerber oder eine Bewerberin kein passendes Bewerbungsfoto für sich selbst hat, ist es am besten, gar kein Foto zu verwenden.

Ein unpassendes Foto - zum Beispiel aus dem Urlaub - macht einen schlechteren Eindruck auf Personalverantwortliche dann besser gar kein Foto.


Es ist also nicht zwingend erforderlich, aber ich würde es empfehlen. Denn in den meisten Personalabteilungen ist dies schon erwünscht, auch wenn es niemand offiziell sagen würde wegen des Datenschutzes und auch wegen einer möglichen Benachteiligung und Diskriminierung. Das wäre ein Verstoß gegen das geltende Datenschutzrecht. Aus meiner Erfahrung in Personalabteilungen weiß ich aber, dass Bewerbungen mit einem Bild meist ganz oben auf dem Stapel landen :-)


Lücken im Lebenslauf sind kein No-Go


Es gibt viele Gründe, warum Bewerber/innen den Job wechseln - 67 Prozent der Personalverantwortlichen sind daran interessiert, diese zu erfahren.

Unter bestimmten Umständen ist es eine gute Idee, den Grund für den Wechsel anzugeben, um nicht als "Jobhopper" zu gelten.

Dies hängt allerdings auch mit dem Alter des Bewerbers zusammen. Während es in der jugendlichen Orientierungsphase noch vertretbar ist, nach einer etwas kürzeren Zeit das Unternehmen zu wechseln, wünschen sich Personalverantwortliche bei erfahrenen Bewerbern Stabilität in der Karriere. Und wenn es Lücken in deinen bisherigen Lebensläufen gab, gaben 92 Prozent der Befragten an, dass sie das nicht als Nachteil sehen. An dieser Stelle ist es wichtig, dass die Bewerberinnen und Bewerber bestehende Lücken erklären können.