E-Learning |
Werde zur Job-Rakete

Einstieg in den ersten Job

So startest du nach dem Studium erfolgreich ins Berufsleben.


Für viele Studierende und Absolventen ist der Berufseinstieg eine sehr aufregende Zeit, die sowohl von Vorfreude als auch von Anspannung geprägt ist. Als junger Profi gibt es jedoch ein paar Dinge, die dir helfen können, dich gut auf deinen ersten Job vorzubereiten und deine Ängste abzubauen. Dieser Artikel zeigt dir die wichtigsten Faktoren, die du bei der Bewerbung um deinen ersten Job beachten solltest.



Den ersten Job finden.


Es ist wahr. Der Berufseinstieg braucht Zeit. Plane also bei der Suche nach deinem ersten Job genügend Zeit ein. Zwischen dem ersten Studium und dem Vertragsabschluss liegen bei Absolventen in der Regel 9 Monate. Bei Young Professionals sind es „nur“ 7 Monate. Plane also genug Zeit ein und setze dir realistische Ziele für deine Jobsuche, damit du nicht am Ende von frustriert bist.


Es gibt viele Gründe, warum deine erste Jobsuche lange dauern kann. Als junger Berufstätiger ist die Recherche normalerweise deine erste Erkundung des Arbeitsmarktes, und du musst einige Kriterien definieren, z. B. in welchem ​​​​Bereich du arbeiten möchtest und welche Faktoren dir bei der Arbeit wichtig sind. Dies ist keine leichte Aufgabe, wenn du nicht viel Erfahrung in diesem Bereich hast. Auch wenn du deine Bewerbung letztendlich beim Unternehmen eingereicht hast, folgt im Idealfall meist ein mehrstufiger Auswahlprozess bis zum Vertragsabschluss.


Im Durchschnitt bewerben sich mehr als die Hälfte aller Absolventen und Young Professionals in einer Bewerbungsphase bei mehr als 15 Unternehmen. Verbreite deine Bewerbung so weit wie möglich, um deine Chancen auf einen Job schnell zu erhöhen.


Bewerbung vorbereiten


Bewerbungsunterlagen sind der erste Kontakt zwischen dir und dem Unternehmen. Du willst den besten Eindruck auf den Personalverantwortlichen machen, um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Deshalb sollten die Unterlagen vollständig, sauber und professionell sein.


Die Personalverantwortlichen schenken deinem Lebenslauf die meiste Aufmerksamkeit. Er ist deine Visitenkarte und gleichzeitig deine Eintrittskarte. Hier kann der Personalverantwortliche auf einen Blick alle wichtigen Qualifikationen sehen, die du für die Stelle mitbringst.

Das Anschreiben ist das zweitwichtigste Dokument in einer Unternehmensbewerbung. Hier solltest du deine Stärken präsentieren und genau erklären, warum du auf die ausgeschriebene Stelle passt. Mach also Werbung für dich.


Der wichtigste Faktor im Auswahlverfahren


Wie wichtig ist es für Unternehmen, Nachwuchskräfte einzustellen? Laut einer Umfrage sind die persönlichen Qualitäten der Bewerber die wichtigsten Kriterien, gefolgt von Sozialität, kultureller Passung, offiziellen Qualifikationen und Noten.


Die ersten drei Kriterien sind in einer schriftlichen Bewerbung nur schwer zu lesen. Das erste Telefoninterview oder das persönliche Gespräch ist hier besonders wichtig.

Cultural Fit: Cultural Fit bezieht sich auf den Grad der Übereinstimmung zwischen einem Beschäftigen oder Arbeitssuchenden und dem Unternehmen in Bezug auf Denkmuster, Verhaltensweisen, Normen und Werte. Mitarbeitende, die sich in die Unternehmenskultur einfühlen können, sind tendenziell zufriedener am Arbeitsplatz. Auf der anderen Seite bedeuten zufriedene Mitarbeiter/innen auch produktive und langfristige Mitarbeiter/innen für ein Unternehmen.


Persönliche Eigenschaften und soziale Kompetenzen: Was genau fällt in diese beiden Kategorien und was wollen die Unternehmen hier erreichen? Selbstständigkeit ist eine der Soft Skills, die das wahre Kapital eines Unternehmens sind. Selbstständige erledigen ihre Aufgaben selbstständig und lösen sie selbst. Andere Soft Skills, die potenzielle Arbeitgeber begrüßen, sind Zielstrebigkeit, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Lernbereitschaft. Betone diese Eigenschaften in deiner Bewerbung und füge konkrete Beispiele in dein Anschreiben ein, um diese Fähigkeiten zu demonstrieren. Denke über deine persönlichen Stärken und Schwächen nach und konzentriere dich schon in deinen Bewerbungsunterlagen auf die Stärken.


Tipp für das Vorstellungsgespräch: Bereite dich immer gut auf dein Vorstellungsgespräch vor. Mache dich sowohl mit deinem Ansprechpartner als auch mit deinen eigenen Unterlagen vertraut.

Bereite aussagekräftige Fragen vor, die du dem Gesprächspartner stellen kannst, z.B. in welchem Team du genau arbeiten wirst. Übe deine Selbstvorstellung.


Werde ein Teil des Unternehmens


Für viele Absolventinnen und Absolventen ist der Studienabschluss und der Einstieg ins Berufsleben ein weiterer Schritt in die Selbstständigkeit. Bevor du also deinen ersten Job antritst, gibt es ein paar Dinge, um die du dich kümmern musst. Hole dir deine Steueridentifikationsnummer. Dein neuer Arbeitgeber wird sowieso danach fragen.

Girokonten vergleichen. Mit dem Abschluss hast du kein kostenloses Girokonto mehr. Hier könnte ein Vergleich hilfreich sein.


Mit Beginn der Erwerbstätigkeit erlischt auch der bisherige Familienversicherungsschutz (unter 25 Jahren). Jetzt musst du eine eigene Krankenversicherung abschließen. Wenn du dich für eine Krankenkasse entschieden hast, meldet dich dein neuer Arbeitgeber in der Regel automatisch an. Erkundige dich auch nach anderen Versicherungsarten wie der Haftpflichtversicherung, der Hausratversicherung oder der Berufsunfähigkeitsversicherung.


Viele Unternehmen verlangen von dir den Nachweis eines Führungszeugnisses.

Du musst dich direkt an die Bürgerberatungsstelle wenden. Dieser sollte in der Regel nicht älter als drei Monate nach Antragstellung sein.


Hier noch ein paar abschließende Tipps für die ersten Tage im neuen Job und wie du diese nutzen kannst.

Lerne im Einstieg für den Aufstieg

  • Entwickle Beziehungen

  • Stelle Fragen

  • Reiche deine Ideen ein

  • Beobachte und analysiere

  • Zeige Bereitschaft