E-Learning |
Werde zur Job-Rakete

Die Vorbereitung auf das Assessment Center


Eine gute Vorbereitung auf das Assessment Center ist die halbe Miete für den Erfolg im Auswahlverfahren. Aber Arbeitgeber wollen echte Kandidaten. Ein guter Rat. Plane nicht alles bis ins kleinste Detail - das kann dich auch verunsichern.


Checkliste


Kurz nachdem du zum Assessment Center eingeladen wurdest, sind einige Punkte für das weitere Vorgehen wichtig.

Rückmeldung: Bestätige dem Unternehmen den Erhalt des Einladungsschreibens zum Assessment Center und bestätige dein kommen verbindlich. 
Anreise: Die Assessment-Center-Tests und die mehrtägigen Praktika finden möglicherweise in einer anderen Stadt statt, also kümmere dich rechtzeitig um Unterkunft und Anreise. Normalerweise bekommst du die Kosten später von der Firma erstattet. Deshalb ist es wichtig, die Quittungen aufzubewahren. 
Studiere den Zeitplan: Manche Unternehmen schicken einen Zeitplan mit - es ist wichtig, dass du diesen genau studierst - schließlich bereitest du dich auf eine Fallstudie anders vor als auf einen Test über dein Allgemeinwissen.  
Kläre offene Fragen: Wenn dir noch etwas unklar ist, frag das Unternehmen, am besten direkt bei der Kontaktperson aus der Personalabteilung.

In welchen Jobs dich ACs erwarten.


Du fragst dich vielleicht, ob du das Assessment Center für jede Stelle nutzen kannst, für die du dich interessierst.


In der Tat hängt das von der Stelle ab. Wenn du dich für eine Schule oder eine staatliche Stelle bewirbst, wird das AC im Bewerbungsverfahren nicht eingesetzt. In der Privatwirtschaft hingegen nutzen fast alle großen Unternehmen diese Form des Auswahlverfahrens. Assessment Center findet man vor allem bei Versicherungen oder Banken und generell in der Dienstleistungsbranche, da hier der Aufwand für das Unternehmen angemessen ist.



Die Vorbereitung


Und schließlich: Wie kann man sich am besten auf ein AC vorbereiten?


Informiere dich über das Unternehmen: Auch wenn du dich bereits während des Auswahlverfahrens über das Unternehmen informiert hast (Branche, Produkte, Kennzahlen, Standorte usw.), solltest du hier am Ball bleiben und vor allem Nachrichten und aktuelle Entwicklungen im Auge behalten. Informationsquellen sind hier vor allem die Homepage, Social-Media-Präsenzen der Unternehmen und Berichte in den Medien.  
Übe typische AC-Aufgaben: Kein Assessment Center gleicht dem anderen. Trotzdem gibt es oft große Parallelen. Es gibt Fragen und Aufgaben, die in fast jedem Assessment Center auftauchen, wie die Selbstpräsentation, die Postkorbübung, das Rollenspiel oder die Präsentation und Lösung einer Fallstudie. Die Vorbereitung auf diese Aufgaben ist wichtig. 
Probiere den Tests vorher aus: Viele Unternehmen lassen die Bewerber/innen im Assessment Center Tests machen. Du kannst viele von ihnen im Internet ausprobieren. Das gibt dir mehr Sicherheit, auch wenn die Tests im AC anders sind als die Mustertests. Die folgenden Tests können gemacht werden:
  • Einstellungstest

  • Online-Test

  • Intelligenztest

  • Eignungsprüfung

  • Persönlichkeitstest

Lies Bewertungen: Bewertungen helfen dir dabei, dich darauf vorzubereiten, wie andere Professionals den Bewerbungs- und Auswahlprozess gemeistert haben. Zum Beispiel interne Interviews mit Young Professionals und Recruitern, Berichte von Praktikanten und Insider-Interviews von Recruitern. 
Hol dir Feedback: Übe gemeinsame Aufgaben mit Freunden und Familie. 
Praktisches Training: Du hast auch die Möglichkeit, an einem AC-Training teilzunehmen, das dich auf ein Assessment Center vorbereitet. Wenn du die Möglichkeit hast, ein solches Training zu nutzen, solltest du die Chance auf jeden Fall wahrnehmen.

Übrigens…


Der wichtigste Tipp für die Vorbereitung auf das Assessment Center ist: Bleib authentisch, statt dich zu verstellen! Die Arbeitgeber veranstalten das AC genau deshalb, um die Bewerber so kennenzulernen, wie sie wirklich sind. Einerseits sind die Personalverantwortlichen in der Regel gut darin geschult, zu erkennen, wer unter den Bewerbern nur eine Rolle spielt und wer ganz er selbst ist. Andererseits tun sich die Bewerber/innen keinen Gefallen, wenn sie die Chance des ACs so verstehen, dass sie die perfekten Antworten und optimalen Lösungen liefern wollen. Dann riskierst du, deine Persönlichkeit in den Hintergrund zu drängen. Aber genau das tut das Unternehmen. Es soll die Soft Skills und die Persönlichkeit des Bewerbers ermitteln.


Du kannst sie auch an andere Ressourcen auf deiner Website erinnern, sowie an kostenpflichtige Dienstleistungen oder Veranstaltungen, die du anbietest. Sei nicht schüchtern. Vielleicht hat dein Publikum nach dem Beitrag (oder in der Zukunft) weitere Fragen. Lade sie ein, Kommentare unter dem Beitrag zu hinterlassen, damit sie sich weiter involvieren.