E-Learning |
Werde zur Job-Rakete

Cultural Fit | Unternehmenskultur

Ein Prozess für Arbeitnehmer und Unternehmen

Bei der Bewerbung und Personalauswahl wird die Cultural Fit immer wichtiger. Vor allem Unternehmen und Arbeitgeber konzentrieren sich bei der Personalauswahl zu sehr auf den beruflichen Hintergrund und die Qualifikationen (die "hard skills") - und sind überrascht, dass neue Mitarbeiter nicht ins Team passen oder nicht lange bleiben ntrotzdem die "Skills“ doch eigentlich stimmen.

Um den Ablauf hinter der Bezeichnung Cultural Fit besser zu verstehen, müssen wir zunächst den Begriff Unternehmenskultur erklären. Unter Unternehmenskultur verstehen wir das Verhalten aller Beschäftigten am Arbeitsplatz, das traditionell individuellen und oft unausgesprochenen Regeln unterliegt. Die Kultur eines Unternehmens wird vor allem durch die Entscheidungsprozesse (und wer daran beteiligt ist) geprägt. Das gilt auch für interne Feedbacksysteme, wie die Anerkennung guter Arbeit sowie die Art und Weise, wie Kritik geübt wird.


Darüber hinaus wird die Unternehmenskultur durch weniger offensichtliche Kriterien beeinflusst, wie z. B. die Verwendung von Symbolen und Sprache, z. B. verschiedene Formen der Anrede. Oft wird unterschätzt, welche Bedeutung die Beschäftigten der Unternehmenskultur zum Beispiel für die persönliche Identifikation beimessen und wie sich dies auf die Motivation der Beschäftigten auswirkt.


Potenzielle Mitarbeiter können die Normen und Werte, die in einem Unternehmen herrschen, teilen oder auch nicht. Unternehmer achten bei der Beurteilung der Bewerbenden darauf, ob ein Cultural Fit besteht, also eine Übereinstimmung zwischen der Unternehmenskultur und den persönlichen Werten des Bewerbers.


Wo wird Cultural Fit angewandt?


Die Einschätzung des Cultural Fit erfolgt vor allem in Vorstellungsgesprächen. Die Herausforderung bei Cultural Fit besteht für Unternehmen darin, Bewerber/innen zu identifizieren, die einen positiven Beitrag zur Unternehmenskultur leisten und somit ein höheres Potenzial haben, zum Erfolg des Unternehmens beizutragen.


Beispielsweise wären Mitarbeitende, die Aufgaben lieber allein erledigen, keine gute Ergänzung in einem teamorientierten Arbeitsumfeld. Das Gleiche gilt für Unternehmen, die Wert auf eine starke Mitarbeiterbeteiligung legen. Ein Bewerber, der klare Arbeitsanweisungen bevorzugt, würde in diesem Fall ebenfalls nicht zur Unternehmenskultur passen.


Potenzielle Mitarbeiter können die Normen und Werte, die in einem Unternehmen herrschen, teilen oder auch nicht. Unternehmer achten bei der Beurteilung der Bewerbenden darauf, ob ein Cultural Fit besteht, also eine Übereinstimmung zwischen der Unternehmenskultur und den persönlichen Werten des Bewerbers.


Cultural Fit im Bewerbungsgespräch


Die Frage, ob das Unternehmen und der/die Bewerber/in kulturell zusammenpassen, lässt sich nicht wissenschaftlich berechnen, sondern kann durch verschiedene Fragen im Vorstellungsgespräch beurteilt werden. Die wichtigste Voraussetzung für eine kulturelle Übereinstimmung ist das Tempo des Wandels in einem Unternehmen. Junge, mittelständische Unternehmen mit begrenzten Ressourcen müssen in der Regel schnell Entscheidungen treffen und sich ebenso schnell an neue Geschäftsbedingungen anpassen, während Entscheidungen und Veränderungen in großen, stabilen Konzernen in der Regel eine lange Anlauf- und Umsetzungsphase benötigen. Im Vorstellungsgespräch werden diese EIgenschaften gescannt. Du zeigst also ob du Entscheidung treffen kannst, ob du eher zurückhaltend und überlegt antwortest, oder ob es begeistert aus dir heraussprudelt.


Anschließend werden diese Erkenntnisse auf den Arbeitsalltag im Unternehmen bezogen und bewertet. Oft werden hier auch die Teammitglieder mit einbezigen.


Im Folgenden findest du ein paar weitere Beispiele für Interviewfragen, die sich auf die Passung zur Unternehmenskultur konzentrieren:


  • Beschreibe die Arbeitsumgebung, in der du am produktivsten und glücklichsten bist.

  • Wie viel Prozent deiner Arbeitszeit würdest du gerne in Teams arbeiten?

  • Was ist deiner Meinung nach die effektivste Art und Weise, wie ein Vorgesetzter seinen Mitarbeitern Feedback geben kann?

  • Wie stehst du zu persönlichen Freundschaften unter Kollegen?

Vor- und Nachteile


Manche internationalen Unternehmen halten den Cultural Fit für wichtiger als die beruflichen Fähigkeiten des Bewerbers. Diese Entscheidung beruht auf der Erwartung, dass ein Mitarbeiter mit einer kulturellen Passung besser mit anderen erfolgreichen Mitarbeitern auskommt und so die Entwicklung ihrer Fähigkeiten unterstützt.


Jedoch befürchten andere Rekrutierer, dass die Theorie des Cultural Fit zu einer Diskriminierung von Bewerbern führen kann.


Um dieser Kritik entgegenzuwirken: Eine Entscheidung für einen Bewerber, die auf dem Cultural Fit basiert, begünstigt nicht einen Mangel an Vielfalt. Im Gegenteil, ein Cultural Fit befasst sich mit den sogenannten "inneren" Werten eines Bewerbers, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Herkunft. Arbeitskultur ist nicht mit nationaler Kultur zu verwechseln - Stereotypen sind in Zeiten der Globalisierung selten angemessen - und das wissen auch die Unternehmen.


Cultural Fit ist nichts anderes als die überlegte Auseinandersetzung mit der Persönlichkeit eines Bewerbers mit dem Hintergrundwissen, dass diese den Erfolg eines Unternehmens beeinflussen kann


Es gibt hier also kein Richtung und kein Falsch. Sei so wie du bist und verstell dich nicht. Denn nur so kannst Du und auch das Unternehmen tatsächlich prüfen, ob ihr zueinander passt, und auch auf Dauer eine gute Zusammenarbeit möglich ist.